Umweltlernangebote

Unsere Umweltlernangebote können von Kindergartengruppen und Schulklassen gebucht werden. Die Angebote geben die Möglichkeit an einem außerschulischen Lernort Natur, Garten und Umwelt gemeinsam zu erleben und zu begreifen. Die meisten Veranstaltungen finden im biologisch bewirtschafteten Lehr- und Erlebnisgarten des FlorAtriums statt und sind kostenfrei (ausgenommen Materialkosten und Honorarkosten für externe Referenten, z.B. Imker, Betriebsleiter). Wir freuen uns aber sehr über eine Spende.

Für die Projekte (P) im Lehrgarten ist eine rechtzeitige Anmeldung bis Mitte Februar notwendig, da die Vergabe von Beetflächen frühzeitig geplant werden muss. Alle Einzelveranstaltungen (E) können kurzfristig gebucht werden.

(P) – Projektreihe mit mehreren Terminen im Jahr (nach Absprache)
(E) – einmalige Veranstaltung, buchbar nach Verfügbarkeit

Anmeldungen bitte telefonisch unter Tel.: 0421 – 336 551-21 oder per Mail an Sylke Brünn

Kindergarten (3-6 Jahre, Dauer 1 Stunde)

  • Erlebniswelt- Garten (E)

    Im Lehrgarten wachsen rund 80 Obst- und Gemüsesorten, darunter auch viele regionale und alte Sorten. Wir erkunden, was in einem Biogarten im Rhythmus der Jahreszeiten wächst und welche Arbeiten gerade anfallen. Es darf mitgeholfen werden, z.B. beim Aussäen, Krauten, Ernten und Laub harken.

  • Der Garten ist voller Wörter (E)

    Bei einem Gartenrundgang erleben die Kinder erntereife Gemüse- und Obstsorten und lernen neue Wörter ganz sinnlich beim Ernten und Probieren. Zum Schluss werden Ringelblumen in Töpfen ausgesät, welche die Kinder mit nachhause nehmen dürfen.

  • Kräuterzauber (E)

    Kräuter verzaubern uns durch ihre unterschiedlichen Düfte. Die Kinder lernen unterschiedliche Gewürz- und Heilkräuter kennen und stellen eine Kräuterlimonade her.

  • Von der Biene zum Honig (E)

    Wir zeigen an unserem Bienenschaukasten, wie ein Honigbienenvolk lebt und welche Aufgaben die Arbeiterinnen, Drohnen und die Königin haben. Auf Wunsch kann Honig probiert werden, dafür Brot und Materialkosten mitbringen. Termine sind nur von Mai-Juli möglich.

  • Insektenforscher (E)

    Insekten haben vielfältige Aufgaben in der Natur, darunter auch die Bestäubung. Wir untersuchen mit Stiellupen, wie Blüten bestäubt werden und beobachten an unserer Wildbieneninsel und am Schmetterlingsbeet einige Arten bei ihrer Arbeit.

  • Was lebt im Teich? (E)

    Ausgerüstet mit Kescher und Becherlupe untersuchen wir die Wassertiere in unserem Teich. Dabei begegnen uns Libellenlarven, Wasserkäfer und vielleicht auch Teichmolche. Bitte Gummistiefel anziehen.

  • Der naturnahe Kita-Garten (P)

    An diesem Projektangebot können sechs Kindergärten teilnehmen und werden bei der Anlage eines naturnahen Gartenbereichs begleitet. Das Projekt ist Bestandteil der Frühkindlichen Bildung in Bremen und beinhaltet einen Beratungstermin auf dem Kita-Gelände, zwei Fortbildungen sowie drei Gartentermine im FlorAtrium mit jeweils 12 Kindern. Das Saatgut und die Pflanzen werden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Bewerbungsschluss ist jeweils der 15. Februar.

Grundschule

Klasse 5-9 (10-13)

  • Biologisch Gärtnern (E)

    Im biologischen Gartenbau wird so wenig wie möglich in die Naturkreisläufe eingegriffen. Durch den Anbau von Gemüse in Mischkulturen, Düngung mit Kompost und eine gezielte Förderung von Nützlingen werden die Pflanzen gestärkt und gesund erhalten. Wir zeigen bei einem Rundgang durch den Lehrgarten, wie diese Grundprinzipien in der Praxis umgesetzt werden können. Gerne Themenschwerpunkte nach Absprache.

  • Bunte Blütenvielfalt für Wildbienen an der Schule (E)

    Wildbienen gehören zu einer der am stärksten bedrohten Insektengruppen. In Bremen gibt es rund 150 Arten, von denen viele auch in Gärten einen Rückzugsort finden. Wir zeigen, wie ein Wildbienenbeet mit heimischen Pflanzen angelegt und welche Spontanvegetation gefördert werden kann. Zum Abschluss können die Schüler:innen Saatkugeln mit regionalem Saatgut herstellen und damit für mehr Blütenvielfalt auf dem Schulhof sorgen. Dauer 2 Stunden, Materialkosten 1 Euro pro SuS

  • Nisthilfen für Wildbienen (E)

    Wildbienen benötigen außer den richtigen Nahrungspflanzen auch geeignete Nistplätze in ihrer unmittelbaren Umgebung. Leider werden beim Bau von Nisthilfen viele vermeidbare Fehler gemacht. Wir zeigen an unseren beiden Nistwänden, wie es richtig geht und führen in die Brutökologie der Wildbienen ein. Danach werden wir selbst aktiv und fertigen eine Nisthilfe mit Schilfhalmen an. Dauer 2 Stunden, Materialkosten 1 Euro pro SuS.

  • Alte Apfelsorten (E)

    Im FlorAtrium wachsen über 30 verschiedene, größtenteils alte Apfelsorten. Diese regionalen Sorten haben sich über einen langen Zeitraum an den Boden und das Klima in der Region angepasst. Die Schüler:innen lernen vom Fettapfel über die Goldparmäne bis zum Prinzenapfel die Sortenvielfalt kennen und erfahren, warum es immer weniger Sorten im Handel gibt. Probieren erlaubt!

  • Schulgarten? - Ja, bitte! (E)

    Als Schulgartenbeauftragte unterstützen und fördern wir im FlorAtrium die Anlage und naturnahe Gestaltung von Schulgärten. Schulen, welche sich auf den Weg zu einer Neuanlage eines Schulgartens machen möchten, können erste Ideen bei uns im FlorAtrium gemeinsam mit den Schüler:innen sammeln. Wir setzen uns mit den Vorstellungen und Vorerfahrungen auseinander und zeigen wie Gemüse-, Kräuter-, Naschobst- und Insektenschutzbeete sich sinnvoll ergänzen können.

    Zusätzlich kommen wir gerne direkt an die Schule, um einen geeigneten Standort zu finden und erste Schritte zur Planung und Genehmigung zu besprechen.