Umweltbildungszentrum FlorAtrium

Das FlorAtrium in Horn-Lehe bietet Kindergärten und Schulen einen grünen Lernort, an dem sie die regionale Obst- und Gemüsevielfalt sowie deren Verarbeitung praxisnah erleben können. Das biologisch bewirtschaftete Gelände umfasst eine 10.000 qm große Fläche mit Nutzgarten, Lehrbienenstand, begehbarem Kräuterbeet, Feucht- und Trockenbiotopen sowie einen Unterrichtsraum mit Stereomikroskopen. Die Projektangebote orientieren sich an einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung und werden von der Senatorin für Kinder und Bildung gefördert. Mehr als 3500 Kinder nehmen jährlich an Veranstaltungen des FlorAtriums teil.

Im Vordergrund steht praktisches, ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen. Lernen mit Kopf, Herz und Hand. Die Kinder betreuen ihre eigenen Beete und erleben das Aussäen, Pflanzen, Pflegen, Ernten und Verarbeiten von Obst und Gemüse aus erster Hand. In Vergessenheit geratene Kultursorten, wie z.B. die Kartoffelsorte „Blauer Schwede“ werden angebaut, probiert und die Bedeutung des Erhalts alter Kultursorten erlebbar gemacht.