Tag des Gartens rund um das FlorAtrium

Das Motto 2019: Natur pur – für mehr Vielfalt im Garten!

Er hat nun schon seit Jahren Tradition: Der Bremer Tag des Gartens rund um das FlorAtrium. Dieses Mal wird er am 16. Juni gefeiert, am Sonntag nach Pfingsten. Von 11 bis 16 Uhr ist das Gartengelände des

Landesverbandes der Gartenfreunde Bremen e. V. in der Johann-Friedrich-Walte-Straße 2 in Bremen-Horn für alle Gartenliebhaberinnen und Gartenliebhaber aus Bremen und Umzu geöffnet.

In der schönen Umgebung einer blühenden Gartenkultur wird ausgiebig für Unterhaltung gesorgt, der Garten des FlorAtrium wird zum Treffpunkt in anregender Sonntagsatmosphäre, ein Garten zum Wohlfühlen. Auch die Kinder kommen zu ihrem Recht und natürlich wartet manch Schmackhaftes auf den Verzehr. Auf der Wiese des FlorAtrium sind unter den Bäumen Zelte und Stände aufgebaut, es gibt Pflanzen und Gartenaccessoires zum Ansehen, Pflanzen für Garten und Balkon zum Anfassen und Mitnehmen, es gibt Neues und Wissenswertes rund um den Garten zu schauen und aus berufenem Mund zu hören.

Natur pur – für mehr Vielfalt im Garten
Der Tag des Gartens wurde 1984 vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. ins Leben gerufen, um die Bedeutung des Gartens stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und die Freude am Gärtnern und an der Natur näher zu bringen. Er findet eigentlich jedes Jahr überall in Deutschland am zweiten Sonntag im Juni statt, immer unter einem besonderen Motto, dieses Mal: “Kleine Gärten – bunte Vielfalt“.
Bremen tanzt 2019 mal wieder aus der Reihe: Der Landesverband hat den Tag von Pfingsten weg gelegt und ein neues Motto kreiert: „Natur pur – für mehr Vielfalt im Garten!“
Damit heben wir eine uns ganz wichtige Facette unseres Selbstverständnisses hervor: Eine bunte und gesunde Pflanzenwelt lässt sich ohne Chemie mit biologischem Pflanzenschutz und naturnahen Mischkulturen gestalten. Es eröffnen sich Lebensräume für Tiere und Wildpflanzen, in denen die Natur selbst großenteils das Gärtnern übernimmt.
Unser Leben wird bereichert durch sorgenfreieres Gärtnern und Entspannung pur.
Pflanzenvielfalt ist Lebensgrundlage für Insekten, Vögel und Kleintiere. Auf den Äckern moderner Landwirtschaft weicht sie zunehmend den Bedürfnissen der Ertragswirtschaft. Umso wichtiger ist die Vielfalt in unseren Gärten! Hier können wir die Vielfalt der Natur bewahren helfen! Durch abwechslungsreiches Bepflanzen sorgen wir für Nahrungs- und Nistgelegenheiten und machen unsere Gärten für Menschen und Tiere attraktiv.

UN-Dekade für Biologische Vielfalt zeichnet Lerngartenprojekt aus
Um 11 Uhr geht es los mit einer Feierstunde. Das Lerngarten-Netzwerk des Landesverbandes wird im Sonderwettbewerb „Soziale Natur – Natur für alle“ als offizielles Projekt UN-Dekade für Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Das Programm hat seit 2003 die Umweltpädagogin des Landesverbandes Dr. Sylke Brünn entwickelt. Es fördert die Zusammenarbeit von Kleingärtnervereinen mit Kitas und Schulen mit dem Ziel, bei Kindern Interesse und Liebe am Gärtnern zu wecken und sie für Natur- und Umweltschutz zu sensibilisieren.

Die Feier wird mit geladenen Gästen, insbesondere Beteiligten des Netzwerkes, stattfinden. Unter den Politikern hat auch die Präsidentin der Bremischen Bürgerschaft Antje Grotheer zugesagt, sie wird die Festrede anlässlich der Auszeichnung zur UN-Dekade halten. Die Teilnahme von Frau Grotheer am Tag des Gartens freut uns umso mehr, als sie damit eine Tradition fortsetzt, die der im Februar verstorbene ehemalige Bürgerschaftspräsident Christian Weber seit Jahren gepflegt hatte.

Ein schöner und ein interessanter Tag für Jung und Alt
Zum Thema Bremer Lerngarten-Netzwerk wird es dann den ganzen Tag lang ein Aktionszelt geben mit Informationsmöglichkeiten zum Projekt und Aktionen zum Mitmachen. Die Kinder werden sich freuen, wie in den Vorjahren wieder am Kinderschminken mit der Kita Kornstraße teilnehmen und mit Peter Schröder Speckstein schleifen zu können. Und die Wildbienen werden sich freuen, dass Kinder ihnen Nisthilfen bauen.

„Die Sprache der Obstbäume“ ist das Thema, unter dem Bea Linnert vom Baumbüro Linnert um 13 Uhr durch den Garten führt. Vom profunden gärtnerischen Fachwissen profitieren werden die Besucher und Besucherinnen auch am Stand der Fachberater der Gartenfreunde, wo es um Wildkräuter im Kleingarten geht, am Stand des Nabu, der sich den Naturgärten widmet, und am Stand des Arbeitskreises Bienen und Blüten vom BUND, der sich u.a. vorgenommen hat, den städtischen Lebensraum für Wildbienen zu verbessern.

Wie schon in den Jahren zuvor, bietet die Gärtnerei vom Bremer Martinshof eigene Erzeugnisse an, ebenso Herb’s Bioland Gärtnerei aus Dötlingen und Honig Propolis und Co. mit Imkereiprodukten.  Aus der Nachbarschaft kommen Fockes Naschgarten, die Schülerfirma der Wilhelm Focke Oberschule, sowie die Bremer Lebensgemeinschaft e. V., die ihr schönes Angebot an Kunsthandwerk für den Garten präsentiert.

Köstliches, heiß und kalt
Am Stand von Gernot Riedel gab es immer regen Zulauf wegen seiner wunderbar zubereiteten und sensationell gut schmeckenden vegetarischen Gemüsepfanne. Nun hat er sich auf’s Altersteil begeben, aber die Leute von Bio-Sophie-Naturkost, Gernots Nachfolger auf dem Domshof-Markt, wollen auf der FlorAtrium-Wiese die vegetarische Gemüsepfanne nach bewährtem Rezept weiter zelebrieren.

Nach dem Genuss liebevoll bereiteter Biokost oder traditioneller Festwiesenbratwurst lockt „BioEis bey Kaemena“. Auch hier großer Andrang, jedenfalls bei dem guten Wetter, das den Tag des Gartens immer so verlässlich begleitet hat und vom Landesverband auch dieses Mal wieder bestellt wurde.

….zum Programm

Nach dem Tag des Gartens ist vor der Bremer Woche des Gartens
Vom 16. bis 23. Juni 2019 findet erstmalig die „Bremer Woche des Gartens“ statt. Sie wird vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr in Kooperation mit dem Landesverband der Gartenfreunde organisiert.

Die Woche des Gartens soll das vielfältige und bunte Spektrum bremischen Gärtnerns sichtbar und erlebbar machen. Dazu wird es eine Woche lang zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen geben. Ein Programm wird Anfang Mai veröffentlicht. Eröffnet wird die Woche am 16. Juni um 15:00 Uhr auf der Festwiese des FlorAtrium durch Lisa Hübotter und Thomas Knode vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr. Das Ende der Woche markiert dann sieben Tage später, am 23. Juni, das „Frühsommerfest im Grünen Bremer Westen“.